Monthly Archives: Juni 2009

Good News: The “Joy Award” is born

Petra Joy

Ich habe den ersten Teil des Jahres damit verbracht, meine Kompilation „Her Porn“ zu schaffen, die die weiblichen Pioniere des Pornos aus weiblicher Perspektive feiert. Zurück zu schauen und Bilanz zu ziehen hat mich auch dazu bewegt, in die Zukunft dieses Genres zu blicken und über die neuen Generationen weiblicher Erotikfilmerinnen nachzudenken. Ich glaube aufrichtig, dass wir immer mehr werden. Dies ist keine flüchtige Mode, die bald vorübergehen wird.

Wenn mehr Frauen die Gelegenheit bekommen, weibliche Sexualität auf ihre eigene, einzigartige Weise zu porträtieren, und wenn sie gesehen und gehört werden, dann sind wir unaufhaltbar. Und vielleicht werden eines Tages 50 % aller Erotikfilme (oder sogar mehr) von Frauen gemacht werden und uns erlauben, eine ausgewogene Perspektive auf weibliche und männliche Sexualität und Begierden zu erreichen.

Ich glaube an Kreativität und Innovation. Ich habe mich immer gefragt, warum die Erotikindustrie bislang nie einen Wettbewerb für neue Regietalente veranstaltet hat, wo doch jede Industrie, besonders eine kreative, von frischen Talenten profitiert, die es wagen, mit der Tradition zu brechen. Wechsel ist Wachstum.

Manchmal muss man aufhören sich zu wundern und auf einen Wechsel zu warten und es einfach selbst tun. Daher bin ich sehr stolz zu verkünden, dass ich nun, mit der Unterstützung meines Sponsors pjur (www.pjur.com) und der Gastfreundschaft des Pornfilmfestivals Berlin (www.pornfilmfestivalberlin.de), einen internationalen Kurzfilmwettbewerb für Debütfilme von Erotik-Filmemacherinnen veranstalte. Das Thema lautet „Was ist für dich erotisch?“ und ich glaube: Je mehr Frauen ihre Einblicke mit uns teilen, desto besser … Wir wissen ungefähr, was die meisten Männer anmacht, aber was Frauen erotisch finden, ist für uns noch immer mehr oder weniger „terra incognita“.

Ich hoffe auf viele aufregende Einsendungen jedes Genres oder Stils – je mehr kreative Farben des Regenbogens, je mehr sinnliche Geschmäcker, desto besser.

Die drei besten Filme werden im Oktober während des Pornfilmfestivals in Berlin in einem Kino gezeigt. Dort werden die Gewinnerinnen auch ihre Trophäen erhalten, den brandneuen Joy Award, und die Preise. Alle drei Gewinnerinnen bekommen Geldpreise und eine Geschenkpackung von pjur. Die besten Filme erhalten außerdem eine signierte Ausgabe von „Make your own adult video“ und eine Kopie meiner DVD-Kompilation „Her Porn“ sowie die Chance, auf meiner nächsten Kompilation „Her Porn, Volume 2“ veröffentlicht zu werden.

Nach Jahren des Kampfes gegen die Begebenheiten verstehe ich, wie schwer es ist, einen Film finanziert zu kriegen und seine erste Arbeit zu veröffentlichen und zu vertreiben, besonders, wenn dein Film Klischees infrage stellt und mit den Traditionen bricht. Daher hoffe ich wirklich, dass wir durch mein Mentoring und die Förderung von pjur einige neue weibliche Talente entdecken und noch mehr weibliche Fantasien sehen und hören werden.

Ich fühle mich geehrt, dass mich in der Jury zwei außergewöhnliche und talentierte Pionierinnen unterstützen: Maria Beatty, die preisgekrönte Fetisch-Filmemacherin und Schöpferin des Genres „Porn noir“ (www.bleuproductions.com) und Nicole Rüdiger, eine der Begründerinnen, Redakteurinnen und Herausgeberinnen des „Jungsheft“ (www.jungsheft.de) – einem Kultmagazin, das seiner weiblichen Leserinnenschaft in Deutschland nackte und masturbierende „Guy Candy“ serviert.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, pjur – dem Sponsor des Preises – zu danken, die mich bereits in der Vergangenheit mit kostenlosen Proben ihres fantastischen „pjur woman“-Lubrikats für „Her Porn“ unterstützt haben. Außerdem möchte ich Jürgen Brüning und dem Team des Pornfilmfests dafür danken, dass sie uns die Preisverleihung während dieses aufregenden Events in Berlin abhalten lassen, das es jedes Jahr schafft, Erotik und Pornos auf die Leinwände der ausverkauften Kinos zu bringen.

Walt Disney pflegte zu sagen: „Wenn du es träumen kannst, kannst du es tun!“ – meine leicht abgewandelte Version lautet: „Wenn du es träumen kannst, kannst du es drehen!“. Ich hoffe wirklich, dass ihr eure Träume verwirklichen könnt und euch in euren eigenen Erotikfilmen ausdrückt – ich bin so froh, dass ich meine Erotikfilme gedreht und veröffentlicht habe, es war eine sehr bestärkende Erfahrung. Und ich hoffe, das wird es für euch auch sein. Wir sehen uns in Berlin!

Weitere Informationen über den Preis gibt es hier: www.joyawards.co.uk

Posted in Alternative Porn, Film Production | Hinterlasse einen Kommentar

A wedding to remember

Love

Love

Feeling good

“Birds flying
high you know how I feel
Sun in the sky you know how I feel
Reeds drifting on by you know how I feel

Its a new dawn
Its a new day
Its a new life
For me
And I’m feeling good

Fish in the sea you know how I feel
River running free you know how I feel
Blossom in the tree you know how I feel

Dragonfly out in the sun you know what I mean, don’t you know
Butterflies all having fun you know what I mean
Sleep in peace when day is done
That’s what I mean

And this old world is a new world
And a bold world
For me

Stars when you shine you know how I feel
Scent of the pine you know how I feel
Oh freedom is mine
And I know how I feel
I am feeling good….”

Wenn es einen Liedtext gibt, der beschreibt, wie glücklich ich mich nach dem wundervollen blauen Hochzeitswochenende fühle, dann ist es der von Nina Simones „Feeling good“.

Bleu

Bleu

Ich komme grade zurück von zwei Tagen voller Sonnenschein, Lächeln und Inspirationen. Das Wochenende startete durch mit dem BLEU Body-Paint-Workshop. Es fühlte sich super an, riesige Blätter Papier mit unseren nackten Körpern zu „bemalen“. Wir erinnerten uns alle daran, wie wir sorglose Kinder waren, jederzeit nackt und kreativ. Irgendwann wenn wir „erwachsen werden“, fangen wir an, uns wegen beidem zu schämen – unserer nackten Körper und unserer Kreativität, weil wir Angst haben, nicht gut genug zu sein. Hier gab’s aber keine Angst als neun Erwachsene und ein Baby ihre Körperabdrücke auf die Wand der Rotunda des Grove House brachten – einem fantastischen künstlerischen Auftrittsort und dem Zuhause unserer lieben Gastgeberin Polly. Der Workshop wurde von Professor Luke Dixon geleitet und von Annie Sprinkle persönlich unterstützt, deren berühmten „Tit Prints“ die Körperkunst in eine andere Dimension erheben … Nachdem wir unsere bleibenden Abdrücke auf die Wand gebracht hatten, mussten wir die restliche Farbe von unseren Körpern bekommen. Beim gegenseitigen Abspritzen mit eiskaltem Wasser – glitzernd in der Nachmittagssonne – hatten wir genauso viel Spaß wie beim Erstellen der Body-Prints.

Überall um uns herum war große Aktivität ausgebrochen: viele kreative, helfende Hände bastelten Dekorationen für Annies und Beths Hochzeit. Winzige Papierblumen wurden für die Knopflöcher handgefertigt und kleine Bücher mit der Inschrift „Liebe ist immer schon“. Riesige Sonnen- und Mond-Masken und Herzen wurden an den Wänden und Zäunen angebracht, und eine wunderschöne, mit blauen Bändern verziert Schaukel in einem Baum aufgehängt.

Violetta und ich ließen uns noch ein wenig Pimms und Hausmannskost schmecken, bevor wir früh schlafen gingen, weil ein großer Tag vor uns lag: ich würde das Event filmen und Violetta performen und mir mit der zweiten Kamera helfen.

Weil es Samstagnacht regnete, gingen wir zu Bett in der Annahme, dass uns am Sonntag ein grauer, bedeckter englischer Himmel mit viel Regen erwarten würde, aber als wir aufwachten, war der Himmel strahlend blau – ein englischer Sommertag wie aus dem Bilderbuch!

Annie, Liz, Petra and Violetta

Als wir am Grove House ankamen, waren alle schon herausgeputzt in ihren blauen Outfits zum Thema Himmel: Wolken, Sterne, Sonne, Mond usw. Ich bekam meinen Kranz aus Efeu und Gänseblümchen, den alle Mädels der Hochzeitsfeier bekamen, und trug ihn stolz, zusammen mit meiner herzförmigen Sonnenbrille und türkisem Monroe-Kleid.

Annie und Beth nahmen sich Zeit, um in ihre opulenten Himmels-Outfits zu steigen, und so hatte ich Gelegenheit, ein wenig hinter den Kulissen zu drehen, im Schlafzimmer der Braut und der Braut. Sie haben mir sogar ihr Geheimnis ihrer lang anhaltenden Beziehung verraten: Sich gegenseitig unterstützen und der anderen Raum geben, wenn nötig.

Die Hochzeitsprozession war spektakulär, mit wunderschönen Menschen in einigen der besten Fantasiekostüme, die ich je gesehen habe. Sie schlenderten zu den Klängen von „Here comes the sun“ auf die Bühne. Es war ein echter Wow-Moment, als ob wir alle in die Magical Mystery Tour geraten wären.

Die Zeremonienmeisterin Veronica Hart begrüßte die Bräute und überbrachte ihnen die tief empfundenen Wünsche ihrer Freundinnen aus den Staaten: von Candida Royalle, Veronica Vera, Nina Heartly und vielen weiteren. Und ich dachte mir: welch ein wundervoller Kreis starker, sexy Frauen, die sich nun schon seit Jahrzehnten gegenseitig unterstützen. Davon kann sich ‘Sex and the city’ noch eine Scheibe abschneiden!

Die Zeremonie war eine reine Freude – Spaß und ein lockeres Treiben in einer Unmenge von kreativen Auftritten vom gesprochenen Wort bis zu Singen und Tanzen – das genaue Gegenteil von den Zwängen der konventionellen Hochzeiten. Liebe als gigantisches Happening – was für ein fantastisches Konzept!

Violetta brachte eine neue Performance, in der sie ihr eng anliegendes Kleid aufschnürte und sehr langsam auszog, während sie mit zitternder Stimme ein erotisches Gedicht vortrug, das sie für ihre Liebhaberin geschrieben hatte – sie hat mich und uns alle völlig hypnotisiert. Was für eine Freude, einer guten Freundin dabei zuzuschauen, wie sie über sich hinauswächst, ihre Flügel ausstreckt und immer höher fliegt, je mehr Abenteuer wir miteinander teilen. Dieses Mädel wird es noch sehr weit bringen!

Annie and Liz

Dann war es Zeit für Annies und Beths Gelübde, und da dieses Jahr ihre fünfte Hochzeit unter dem Thema Hals-Chakra/Farbe Blau und der Himmel stand, schworen sie sich gegenseitig, an ihrer Kommunikation zu arbeiten und den Bedürfnissen ihrer Partnerin noch besser entgegenzukommen, indem sie nicht nur mehr reden sondern bessere Zuhörerinnen werden. Die beiden Bräute heirateten sich nicht nur gegenseitig sondern auch den Himmel – sie nutzten die Gelegenheit, die Aufmerksamkeit auf Umweltprobleme wie die Berggipfel-Zerstörung zu richtet und gelobten beide, mehr Energie zu sparen und Vegetarierinnen zu werden (nachdem sie noch ein letztes Rindersteak essen würde, räumte Beth der lachenden Menge ein).

Auf die Zeremonie folgte ein mit Spaß gefülltes Kaleidoskop von Events. Der “Instant Showgirl Workshop” hat riesig Spaß gemacht, als fünfzig Jungs und Mädels auf dem Rasen gezeigt wurde, wie sie ihren Kopf hoch halten und ihre Beine hoch schwingen. Es gab auch Gesellschaftstanz. Die Musik war schamlos sinnlich und romantisch. OK, ich gebe zu, als ich dreißig Paare filmte mit Annie und Beth mittendrin, wie sie sich zu “What the world needs now is love, sweet love” drehten, hatte ich ein Freudentränchen oder zwei in meinen Augen …

Als der blaue Strumpfband geworfen wurde, passierte Überraschendes als eine hocherfreute Violetta es von Annie auffing, was bedeutet, dass sie eine wundervolle Liebschaft erwartet. Veronika Hart fing das Brautbouquet von Beth – also ist sie es, die als nächst heiraten wird …

Die Feierlichkeiten wurden mit einer “Orakel-Sitzung” abgerundet. Ein bildschönes Mädel mit langen schwarzen Haaren in einem weißen Kleid schwebte in einem Öko-Whirlpool, umgeben von Seiten, die aus einem Buch herausgerissen waren. Man konnte ihr eine Frage zuflüstern und sie würde die Zukunft offenbaren. Die Schlange war lang und die Prophezeiungen mannigfach. Ja, es war eine Traumwelt, aber wie wundervoll ist es doch, an Magie zu glauben und herauszukommen, um mit so vielen verwandten Seelen zu spielen und die Liebe zu teilen, wenn auch nur für einen Tag.

Was die Bräute angeht – es ist kein Orakel nötig um ihnen zu sagen, dass sie bis an ihr Lebensende glücklich sein werden.

Posted in Events, Personal | Hinterlasse einen Kommentar

It’s a nice day for a blue wedding!

Annie Sprinkle and Elizabeth Stevens

Ich liebe Hochzeiten – besonders wenn sie von der unkonventionellen, magischen Sorte sind. So wie diese: Am Sonntag, dem 14. Juni wird die wundervolle Ex-Pornodarstellerin, Regisseurin, Kunstaktivistin und Tantra-Lehrerin Annie Sprinkle ihre große Liebe bei der „Blauen Hochzeit“ heiraten – die Künstlerin und Professorin Elizabeth Stephens. Es ist ihre bislang fünfte Hochzeit. Sie sind total verliebt und heiraten sich jedes Jahr nach einer anderen Chakra-Farbe und spirituellem Thema. Annie sagt: „Liebe ist der neue Sex!“ und genießt es, immer tiefer in diese intime, engagierte Romanze einzutauchen. Dieses Jahr ist das Thema der Hochzeit das Hals-Chakra, das für Kommunikation steht, symbolisiert durch die Farbe Blau. Die Hochzeit wird im wundervollen Grove House in Oxford stattfinden. Über 50 KünstlerInnen reisen aus aller Welt an, um die Traum-Performance-Kunst-Hochzeit mitzugestalten. Die Einladung klingt aufregend:

“Die öko-sexuellen Bräute Annie Sprinkle und Elizabeth Stevens werden ihrem Liebhaber, dem Himmel, die heiligen Hochzeitsgelübde ablegen. Ja, dem Himmel mit den Sternen, Planeten, der Sonne und den sexy Wolken.

Einige der vielen Highlights der Hochzeitszeremonie sind Luke Dixon, der die Gelübde und den Himmelskuss abnehmen wird, die Schauspielerin/Regisseurin Veronika Hart als Hohepriesterin, Johnathan McCloskey als „boylesquer” Meermann, Halsuntersuchungen von Krankenschwester Luby, familienfreundliche Striptease von Zoe Snelgrove, ein fliegender Ringe-Überbringer, ein herzöffnender Zauberspruch, Liebesgedichte, Musik, CO2-speichernde Küsse, glamouröse blaue Brautgesellschaften. Genießt den Hochzeitsempfang mit Del La Grace Volcano, der Schaf-Frau Philippa Jeffery, Schaumskulpturen, dem „Ich liebe mich selbst“-Beichtstuhl, Strumpfband-Wurf, Blütenblätter streuen, schaukelt auf einer Wolkenschaukel, erhaltet Party-Geschenke und genießt BLAUE Unterhaltung.

Kleidung: Tragt so viel Blaues wie möglich und verkleidet euch passend zum Hochzeitsthema: Kommunikation, Hals und alles, was mit Himmel zu tun hat. Verkleidet euch so kreativ wie ihr wollt und macht euch keine Sorgen, dass ihr die Bräute ausstechen könntet.“

Annie und Beth sind sehr großherzig und veranstalten ihre Hochzeitszeremonien als öffentliche Events, weil sie ihre Liebe gerne mit anderen Menschen teilen und es lieben, Leute kennen lernen. Annie sagt:

“Alle sind eingeladen, selbst wenn sie normalerweise Hochzeiten hassen. Bitte keine materiellen Geschenke, eure Anwesenheit ist das Geschenk!“

Ich bin geehrt und aufgeregt, das offizielle Hochzeitsvideo für Annie und Beth zu filmen. Zusammen mit meiner Freundin Violetta werde ich eine großartige Zeit in Oxford verbringen, Pimms auf dem Rasen schlürfen, die wunderschöne, gesegnete Hochzeit genießen und viele bunte und kreative Menschen aus aller Welt kennen lernen! Hoffentlich sehen wir uns dort.

Weitere Infos zu der Hochzeit und Tickets für Annies und Beths LOVE ART LAB-Vorführung (Freitag, 12. Juni, 7-9 Uhr im Grove House) und einen Body-Print-Workshop (am Samstag, 13. Juni um 11 Uhr und 13 Uhr), der auf der Arbeit von Ives Klein basiert (ermöglicht durch Luke Dixon, Annie Sprinkle und Elizabeth Stephens) gibt es hier: www.grovehouse.info und www.anniesprinkle.org

Wir hoffen, einige Bilder und Impressionen mit euch teilen zu können, wenn wir von unserem sehr besonderen Wochenende zurück sind.

Posted in Events, Personal | Hinterlasse einen Kommentar

Summertime and the living is easy

Petra Joy

Ich habe in Griechenland eine wundervolle Zeit verbracht. Blauer Himmel und türkises Wasser soweit das Auge reicht … Da es noch Vorsaison war, haben wir dank unseres Jeeps mit Vierradantrieb ein paar verlassene Strände gefunden, an denen wir den ganzen Tag über nackt sein konnten.

Das ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen – nackt im Meer zu schwimmen. Die Freiheit des Schwebens und Gleitens ohne Einschränkungen. Wenn du noch nie nackt im Meer geschwommen bist, empfehle ich dir wirklich, es zu versuchen – ein kleines Stück Material macht einen riesigen Unterschied. Ich bin eine enthusiastische Nudistin – es fühlt sich einfach so natürlich an, am Strand und im Meer nackt zu sein, und ich fühle mich von den meisten Kleidungsstücken und Schuhen wirklich eingeengt. Es war also super, eine Woche nackt am Strand und im Meer zu verbringen. Ich fühlte mich in meinem Bikini vollständig bekleidet, wenn ich die Tageseinkäufe im Supermarkt erledigte – Tomaten, Fetakäse, Oliven und frisches Brot. Es fühlte sich seltsam an, auf dem Rückflug wieder mehrfache Lagen von Kleidung tragen zu müssen, Socken und Schuhe.

Zum ersten Mal seit Jahren fühle ich mich wieder voll aufgeladen, entspannt und bereit für die vielen Projekte, die vor mir liegen.

Bunnies

Während ich weg war, sind meine Kaninchen schnell groß geworden – sie sind nun fünfmal so groß wie bei ihrer Geburt und springen mit endloser Energie in meiner Lounge herum. Sie sind perfekte kleine Wesen, weiche Miniaturausgaben ihrer Eltern und ich bezweifle, dass ich mich von ihnen trennen kann, wenn ich ihnen in zwei Monaten ein neues Zuhause suchen muss.

Jetzt ist auch der Sonnenschein im UK angekommen und die Tage sind war, glorios und lang.

Ich nutze die Zeit, um Erdbeeren auf meiner p.y.o.-Farm zu pflücken und mich mit meinem Laptop in den Garten zu setzen. Wenn man England kennt, weiß man, dass man die Sonne gut auskosten muss, weil dieses Wetter nie lange anhält. Ich liebe den Sommer, weil das Leben so leicht ist und es sich anfühlt, als ob die Lebensenergie aus jeder einzelnen Blume, Biene und Schmetterling herausbricht. Ich hoffe, die Sonne scheint auch dort, wo ihr seid, und dass ihr euch etwas Zeit nehmen könnt, um sie zu genießen.

Das erinnert mich daran, dass Del Monte kurz davor ist, einen gigantischen Eiscreme-Lolly herauszubringen in Form von Daniel Craig in seinen engen Shorts aus der berüchtigten Szene in 007 – mit Waschbrettbauch und allem drum und dran. Ich muss mir unbedingt einen besorgen. Ich werd’s genießen – natürlich aus reinen Recherchegründen!

Posted in Personal | Hinterlasse einen Kommentar